Wir feiern den bundesweiten Vorlesetag

Am 18. November wurden bundesweit unter dem Motto „Gemeinsam einzigartig“ die Vielfalt unserer Gesellschaft und das Vorlesen gefeiert.

Auch an unserer Schule wurde den Kindern in unterschiedlichen Angeboten vorgelesen.

Die Kinder der ersten und zweiten Klassen hatten die Möglichkeit zwischen sechs verschiedenen Büchern zu wählen. Dies führte dazu, dass sich sechs unterschiedliche Lesegruppen gebildet haben, in welchen das ausgewählte Buch in einer gemütlichen Atmosphäre vorgelesen wurde. Ein Buch war beispielsweise das Bilderbuch „Die Streithörnchen“, welches auf amüsante Art und Weise verdeutlicht, wie schön das Teilen sein kann.

Für die dritten und vierten Klassen kamen vier Mitglieder des Integrationsbeirats Mitte an unsere Schule und lasen, passend zum diesjährigen Motto, aus dem Buch „Ich bin anders als du – ich bin wie du“ vor. Die Schülerinnen und Schüler hatten großen Spaß daran zu entdecken, wie sich Kinder voneinander unterscheiden und was sie mit anderen gemeinsam haben. 

– Cara Hellberg

Die Klassen laden wieder ein zur Monatsfeier

Nach langer Pause heißt es bei uns endlich wieder: Herzlich Willkommen zur Monatsfeier!

Alle 6 Wochen zeigen die Kinder der GS Goetheplatz den anderen Klassen, was sie in der letzten Zeit im Unterricht gemacht, gelernt und wofür sie sich begeistert haben.

Die Aufregung war besonders für die Klassen groß, die noch nie an einer solchen Feier teilgenommen haben und zum ersten Mal auf der Schulbühne standen, was alle aber ganz toll meisterten.

Eingestimmt wurde sich mit der Schulhymne, die unsere Musiklehrerinnen Frau Messer und Frau Riedmiller auf der Gitarre begleiteten. 
Anschließend folgten Beiträge wie ein Herbstgedicht der 1. Klassen, ein ABC-Lied der 2. Klassen, Englischlieder zu Farben der 3. Klassen und ein herbstliches Theaterstück der 4. Klassen.
Zum Abschluss bekamen die Geburtstagskinder der letzten Monate ein Ständchen.  

Der große Applaus an Ende hat gezeigt – die 1. Monatsfeier war ein voller Erfolg!

– Lisanne Albrecht

Zweiter Sporttag

Am Dienstag war es dann für die 3. und 4. Klassen so weit. Da leider das Wetter nicht mehr ganz so mitspielte wie noch am Vortag, musste eine Lösung gefunden werden. Auch konnte das Airtrack nicht noch einmal aufgebaut werden. Dennoch konnten sich alle Kinder bewegen und auspowern. Dieses Mal aufgeteilt in die einzelnen Klassen, waren zunächst die Kinder der 3a in der Turnhalle. Dort haben sie sich gemeinsam mit Trainern der TKH-Basketballabteilung im Basketball spielen ausprobiert. Mit verschiedenen Spielen und Übungen wurden den Kindern ein paar Tricks und Kniffe von professionellen Basketballtrainer*innen gezeigt.


In der Zeit war die 3b in der Milchhalle. Milchhalle und Sport, das passt doch gar nicht? Und wie das funktioniert! Das hat Turntrainerin Kobra eindrucksvoll gezeigt. Die Tische und Bänke, an denen sonst zu Mittag gegessen wird, wurden beiseitegeschoben und als Anlaufstrecke genutzt. In der Tür zum Musikraum wurde ein Trampolin aufgebaut und in den Musikraum hinein ein Bock gestellt und Turnmatten dahinter ausgelegt. Und schon konnte es losgehen. Nachdem alle Kinder verschiedene Sprünge ausprobieren und üben konnten, gab es noch ein paar kleine Bodenturnübungen. Als beide Klassen sowohl beim Basketball als auch beim Turnen neues lernen konnten, wurde selbstverständlich gewechselt, sodass nun der vierte Jahrgang sowohl die Turnhalle als auch die Milchhalle besuchen und sich dort ausprobieren konnte.

Nach zwei sehr interessanten und lehrreichen Tagen für alle kehrt wieder etwas Ruhe in den Vormittag an der Grundschule am Goetheplatz. Der Turn-Klubb zu Hannover ist aber weiterhin im Nachmittag dabei und bietet vielfältige Bewegungsmöglichkeiten für alle Kinder an!

– Robert Leineweber, TKH

Sporttage mit dem TKH

Zum Ende des Schuljahres 2021/2022 war es das Sport- und Spielefest. Aber auch im neuen Schuljahr ging es bewegt weiter an der Grundschule Goetheplatz mit zwei Aktionstagen gemeinsam mit dem Turn-Klubb zu Hannover. Am 12. und 13. September konnten alle Schüler*innen der Schule sich ausprobieren. 

Heute waren die 1. und 2. Klasse am Montag an der Reihe. Bei gutem Wetter konnten sich zuerst die 1a und die 1b auf dem Schulhof austoben. Während die eine Klasse zuerst auf die Airtrack-Anlage, eine Art luftgefüllte Turnmatte, auf der es sich besonders gut springen und spielen lässt, konnte, hat sich die andere Klasse mit den anderweitig vielfältigen Spielmöglichkeiten auf dem Schulhof beschäftigt.


Währenddessen waren die beiden Klassen der Stufe 2 in der Turnhalle zusammen mit Trainern der Leichtathletikabteilung des TKH. Es wurden verschiedene Lauf- und Bewegungsspiele gespielt, wobei auch kleine Wettkämpfe in Form von Staffeln und anderem natürlich nicht fehlen durften!


Im Laufe des Vormittags wurde dann vom Schulhof in die Turnhalle und andersherum gewechselt, sodass auch beide Klassen alles ausprobieren und nutzen konnten.

– Robert Leineweber, TKH

Mit guten Wünschen, Mut und Glück in einen neuen Lebensabschnitt 

Die Aufregung am vergangenen Samstag war zu spüren: Die neuen Erstklässler sind gespannt auf das Lernen, auf die vielen neuen Kinder und die Lehrer. Ein neues und unbekanntes Abenteuer steht bevor. Das Abenteuer Schule! Was braucht man für so ein Abenteuer?

  1. gute Wünsche: Die Kinder der 4. Klassen haben sie vorgetragen.
  2. Mut: Eine große Portion Mut in Form einer Mutblume, die die 2. Klassen gebastelt haben. Denn Mut kann man in der Schulzeit immer gut gebrauchen.
  3. Glück: Beim Gang durch den Glückbogen ist auf jeden Lernanfänger ganz viel Glück geregnet.

Mit guten Wünschen, Mut und Glück augestattet, kann das Abenteuer Schule beginnen. Frau Reffke und der Löwe (Klassenlehrerin 1a) und Frau Hellberg und der Dino (Klassenlehrerin 1b) freuen sich auf die gemeinsame Reise mit den Kindern.

Und auch die Kinder der 3. Klassen freuen sich, dass die Erstklässler da sind, denn „Wir hab’n euch schon erwartet und nun seid ihr da, wunderbar: Ihr seid da!“.

Also: Herzlich willkommen liebe Kinder und auch liebe Eltern. Wir freuen uns, dass wir gemeinsam an dieser Schule lernen, lachen und leben werden.

– Britta Riedmiller