Gut Wurf und fair Play!

In der Sporthalle der GS Goetheplatz flogen heute die Bälle wild über das Spielfeld.
Neal Beavers, der in diesem Jahr sein FSJ an unserer Schule absolviert, organisierte für die ganze Schule ein Völkerballturnier in der Sporthalle.

In gemischten Gruppen traten die Kinder in ihrem Jahrgang gegeneinander an.
Kampf- und Teamgeist kamen auf, während sich die Bälle zugepasst oder es versucht wurde, die Gegnermannschaft abzuwerfen. Wurden alle aus einem Team getroffen, kam der König oder die Königin zum Einsatz und versuchte die gegnerischen Bälle abzuwehren.
Es Herrschte eine gespannte Stimmung, alle feuerten sich lauthals gegenseitig an. 
Am Ende wurden die Plätze 1 bis 4 unter Applaus geehrt und die Mannschaften mit einer Teilnahmeurkunde entlassen. 

– Lisanne Albrecht

Projektwoche „Gewaltfrei Lernen“- ein Training für Freundschaft und ein friedliches Miteinander

Das Training für Freundschaft und ein friedliches Miteinander angeleitet von Herrn Örs Turoczy und Frau Sinem Karakas von „Gewaltfrei Lernen“ hat den Kindern und Lehrkräften viel Spaß gemacht. In Partnerübungen, Rollen- und Bewegungsspielen lernten sie spielerisch, wie Konflikte im Schulalltag selbstbewusst und gewaltfrei gelöst werden können. Beispielsweise übten die Kinder im Rollenspiel gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin die bereits bekannte, aber erweiterte „Stoppregel in 3 Schritten“ mit der Zauberformel (s. Anlage) und erarbeiteten außerdem Möglichkeiten der Wiedergutmachung nach einem Streit. Mit „Give Me Five – 5 Tipps für Freundschaft“ endete das bewegungsfreudige Trainingsprogramm für die Kinder (s. Anlage).


Zeitnah wurde nach der Projektwoche die Idee der Wiedergutmachungs-Sonne im Unterricht mit den Kindern thematisch vertieft und praktisch umgesetzt (s. Fotos).

Auch das im Training spielerisch eingeübte „Abrutschen/Abperlen lassen von Beleidigungen “ hat sich im Schulalltag als sehr hilfreich gezeigt, um einem Streit selbstbewusst mit mehr Gelassenheit aus dem Wege zu gehen. Entlastend für den Schulalltag ist auch die Vereinbarung, dass jedes Kind erst die Stoppregel in 3 Schritten im Konfliktfall anwendet, bevor es mit dem Zauberspruch „Ich habe 3xStopp gesagt“ von einem Erwachsenen Unterstützung und Hilfe holt. So lernt es, eigenständig Grenzen aufzuzeigen und übt gleichzeitig, seine Konflikte selbständig zu lösen. Auch die Geste, sich mit der Hand auf dem Herzen zu entschuldigen, fördert den respektvollen und friedlichen Umgang miteinander. Das Konzept von Gewaltfrei Lernen ist auch deshalb pädagogisch besonders wertvoll, weil es auch ein Fortbildungsprogramm für Lehrkräfte, päd. Mitarbeiter und Eltern beinhaltet, damit alle gemeinsam „an einem Strang ziehen“ und die Kinder im gewaltfreien Umgang mit Konflikten noch besser unterstützen können. Weitere Informationen unter www.gewaltfreilernen.de

– Sylvia Haas (Diplom-Sozialpädagogin)

Nur noch wenige Tage bis Weihnachten!

Eine schöne Adventszeit liegt bereits hinter uns. Weihnachtlich geschmückte Fenster, ein von den Kindern dekorierter Weihnachtsbaum und Weihnachtslieder beim montäglichen Treppensingen haben uns auf die Weihnachtszeit eingestimmt.

Ab und zu zog der Duft von frisch gebackenen Keksen durch die Flure. Auch hinter den Türen in den Klassen konnte man Adventsgeschichten lauschen und Kinder Kekse knuspern hören…

Jeden Tag öffneten die Kinder gespannt das nächste Säckchen oder das nächste Türchen vom Adventskalender. Für die eine Klasse gab es eine neue Geschichte, für die andere etwas Süßes oder für die vierten Klassen eine neue Aktion. 

So wurden Kekse verziert, Weihnachtskarten gebastelt oder in Freundlich und Fair seinem Freund oder seiner Freundin mit einer Igelmassage etwas Gutes getan.

– Lisanne Albrecht

„In der Weihnachtsbäckerei gibt es manche Leckerei“

Wie wahr dieser Liedtext ist, durften die Kinder der Klasse 3b am 13.12.2022 herausfinden.

Dank tatkräftiger Unterstützung einiger Eltern wurden am Schulvormittag eifrig Plätzchen gebacken. Es roch in der ganzen Schule sooo gut und vorweihnachtlich….

Die Kekse wurden dann mit sehr viel Liebe und Kreativität verziert. Wahre Kunstwerke, fast zu schade zum Essen.

Aber das Beste ist dann doch: Die Kekse schmeck(t)en köstlich. Wie schön, dass die Klasse 3b sich nun zu jedem Schulbeginn den Adventmorgen“ versüßen“ kann…

HERZLICHEN DANK allen Eltern, die mitgebacken oder Teig mitgegeben oder Plätzchendeko besorgt haben!

– Britta Riedmiller